Das Infopartal der Verwaltungsgemeinschaft Berka/Werra, Fragen? Rufen Sie uns an unter 036922 33-0 Berka/Werra, das Untertor – ein Wahrzeichen der Stadt Dankmarshausen, Blick auf die Kirche von den WerrawiesenDippach, das Schloss, ein sehr schönes Fachwerkgebäude, heute Grundschule und Kindertagesstätte Großensee, die Kirche mit Kirchvorplatz und Tanzlinde

Navigation
 Über uns
 Mitgliedsgemeinden
      Berka/Werra
      Stadt & Stadtteile
     → Berka/Werra / Stadt
     → ST Berka/Werra
     → ST Fernbreitenbach
     → ST Gospenroda
     → ST Herda mit
          Hausbreitenbach
     → ST Horschlitt mit
          Auenheim und
          Rienau
     → ST Vitzeroda mit
          Abteroda und
          Gasteroda
     → ST Wünschensuhl
      Dankmarshausen
      Dippach
      Großensee
 Ämter
 Bürgerservice
 Aktuelles
 Kontakt / Öffnungszeiten
 Impressum

ST Berka/Werra

→ Chronik
→ Fakten und Zahlen
→ Ortsteilbürgermeister der Kernstadt Berka/Werra
→ Mitglieder des Ortsteilrates


Chronik

Berka tritt 786 in einer urkundlichen Ersterwähnung in die Geschichte ein. Dank seiner günstigen Lage an der „kurzen Hessen“, einer Nord-Süd-Verbindung, entwickelte sich der Ort rasch und begünstigte positiv die wirtschaftliche Entwicklung. Schon im frühen Mittelalter wurden in Berka vier Märkte im Jahr abgehalten und das Dorf wird als „Marktflecken mit fast allen städtischen Rechten“ bezeichnet. Berka besaß zwar drei Stadttore aber keine Stadtmauer. Das heutige Rathaus wurde 1667 erbaut.

Unmittelbar an das Rathaus grenzt das alte Gasthaus „Zur Post“ oder früher auch „Zum schwarzen Adler“ genannt. Prominentester Gast war wohl Napoleon Bonaparte, der sich nach der Schlacht bei Leipzig in Berka stärkte. Heute beherbergt der traditionelle Gasthof auch eine Pension.

Schon 1403 wird von einer Kirche in Berka berichtet. Sie war eine Wehrkirche und dem heiligen Laurentius geweiht.

Am 2. Mai 1521 kehrte Martin Luther von Worms kommend im Gasthof „Alter Stern“ in Berka ein. Der „Alte Stern“ ist ein gotischer Fachwerkbau aus der Zeit um 1500 und eines der wenigen Häuser, die den 30-jährigen Krieg überdauert haben.

Im Jahre 1847 erlangte Berka das Stadtrecht.

^ zum Seitenanfang

Fakten und Zahlen:

Einwohner insgesamt: 1.430
davon:
männlich: 708
weiblich: 722

Gemarkung Berka/Werra:
Gesamtfläche: 804,86 Hektar
davon:
Gebäude- u. Freiflächen: 77,95 Hektar
Landwirtschaftsflächen: 566,90 Hektar
Waldflächen: 31,77 Hektar

^ zum Seitenanfang


Ortsteilbürgermeister:

Herr Manfred Muschter
Sprechzeiten des Ortsteilbürgermeisters: Montag 16:00-17:00Uhr

^ zum Seitenanfang

Mitglieder des Ortsteilrates:

- Holger Ebenau
- Lutz Hartmann
- Gudrun Krämer-Baudisch
- Martin Lindner
- Christian Salzmann
- Kurt Schneider
- Martin Schößler
- Andreas Steiner

^ zum Seitenanfang
Foto vom Rathaus

Rathaus

Foto von der Storchenbäckerei

Storchenbäckerei

Foto vom Gasthof "Alter Stern", hier weilte am 2. Mai 1521 Martin Luther

"Alter Stern" / Lutherhaus

Foto von der Pension "Zur Post", hier weilte Napoleon Bonaparte nach seiner Schlacht bei Leipzig

Pension "Zur Post"