Aktuelles

Meldungen


> Änderung der Hausmüll- und Bioabfallentsorgung

> Öffnungszeiten Schwimmbad

> Werra-Ulster-Weser-Fonds im Wartburgkreis

> Neuwahl des neuen Stadtbrandmeisters und Verabschiedung des bisherigen Stadtbrandmeisters

> Information "Waldenberger Hof"

> Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus in Wünschensuhl

> Informationen der Stadtverwaltung zum Thema: Suedlink




Änderung der Hausmüll- und Bioabfallentsorgung




Entsorgung Müll Pfingsten 2019

Öffnungszeiten Schwimmbad




Öffnungszeiten Schwimmbad

Werra-Ulster-Weser-Fonds im Wartburgkreis




Eröffnung der Brücke über den Suhlbach und Erhalt des Rundweges zur Erlebbarkeit des Naturschutzgebietes Dankmarshäuser Rhäden am 03.05.2019

Die Brücke über den Suhlbach ist Bestandteil des Rundwanderweges. Sie wurde im Zuge des Flurneuordnungsverfahrens Dankmarshäuser Rhäden im Jahr 2008 als Anlage 505 im Wege- und Entwässerungsplan errichtet. Mit der Abnahme der Maßnahme am 30.08.2008 ist die Brücke in Eigentum und Verantwortlichkeit der Gemeinde Dankmarshausen übergegangen.

 

Durch Witterungseinflüsse war die bauliche Substanz der Brücke mittler-weile stark beschädigt. Nach bereits mehrfach durchgeführten Notrepa-raturen zur Erhaltung der Nutzbarkeit des Bauwerks wurde im Dezember 2017 der gesamte Brückenkörper begutachtet. Aufgrund der Schäden auch im Unterbereich der Brückenkonstruktion war ein Neubau not-wendig geworden.

 

 Rhädenbrücke alt

 

Rhädenbrücke alt 

 

Schäden Rhädenbrücke

 

 Schäden Rhädenbrücke

 Fotos Werner Fischer

 

Am 03.05.2019 war es dann endlch soweit. Die neue Brücke im Rhäden konnte feierlich eröffnet werden. Zu Gast waren der CDU-Bundestagsabge-ordnete Christian Hirte, die Ortsteilbürgermeister von Dankmashausen Manfred Stein, Berka/Werra Manfred  Muschter, Großensee Hagen Bause, Gospenroda Johannes Kümmel, von der RAG Leader Wartburgregion Herr Lüneburger, zahlreiche Stadträte, der staatlich Beauftragter der Stadt Werra-Suhl-Tal René Weisheit und nicht zuletzt die Metallbaufirma Völzke, welche den Auftrag zum Neubau erhalten hatte.

Gäste

 

Gäste 

 

Rhädenbrücke neu 

 

 Rhädenbrücke neu

Fotos Werner Fischer

 

Durch die Erneuerung der Brücke bleibt ein Rundweg durch die reizvolle Landschaft des Dankmarshäuser Rhäden auf thüringischer Seite und des Obersuhler Rhäden auf hessischer Seite mit Anbindung an den überregionalen Werratal-Radweg erhalten. Für Bewohner und Touristen werden so die Erlebbarkeit des Naturraumes gesichert und die Funktionen Aktivität, Erholung und Naturbildung in dem Naturschutzgebiet, der Gemeinde und der Region erhalten.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dankmarshausen für die freundliche Bewirtung. 

 


Neuwahl des neuen Stadtbrandmeisters und Verabschiedung des bisherigen Stadtbrandmeisters




 

Die Stadt Werra-Suhl-Tal hat bei der ersten gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Wehren der Stadt am Samstag, den 04.05.2019 den neuen Stadtbrandmeister und seine Stellvertreter gewählt und gleichzeitig nach 19-jähriger Tätigkeit, den bisherigen Stadtbrandmeister würdig verabschiedet. Weiterhin wurde erstmals ein Stadtjugendwart gewählt.

 

 Neuwahl des neuen Stadtbrandmeisters

Foto Silvio Wiegand

 

Stefan Kratz nahm die Wahl des Stadtbrandmeisters an. Matthias Schulze wurde als sein 1. Stellvertreter und Michael Marxen als sein 2. Stellvertreter gewählt. Sebastian Pelz nahm die Wahl des Stadtjugendwartes an.

 

 Auszeichnung Herr WeißenbornUrkunde Herr Weißenborn

Fotos Silvio Wiegand 

 

Bernd Weißenborn wurde nach 19 Jahren im Amt des Stadtbrandmeisters zum Abschied mit der Ehrenmedaille des Thüringer Feuerwehrverbandes in Gold ausgezeichnet.  


Information "Waldenberger Hof"





Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus in Wünschensuhl




 

Das Dorfgemeinschaftshaus in Wünschensuhl wird seit Jahrzehnten zu vielfältigen Zwecken genutzt. Es finden öffentliche Veranstaltungen, Heimat- und Traditionsfeste sowie Familienfeiern statt. Ein weiteres Gebäude, welches den ortsansässigen Vereinen Räumlichkeiten bieten könnte, ist in Wünschensuhl jedoch nicht vorhanden.

 

Im letzten Jahr hat die Stadt Berk/Werra das angrenzende Grundstück zum DGH erworben und das darauf stehende marode Wohnhaus zurückgebaut. Somit wurde ausreichend Platz geschaffen, um einen Erweiterungsbau mit Foyer und barrierefreien Sanitäranlagen an das bestehende Gebäude zu realisieren. Im Obergeschoss des geplanten Neubaus sollen Wünschensuhler Vereine ihr Domizil erhalten. Die Gestaltung von Zufahrt und Parkplätzen ist ebenfalls Inhalt des Projektes.

 

 Um die Kosten für die Umsetzung dieser Maßnahme für die Stadt zu minimieren, wurden im Dezember 2018 Fördermittel im Rahmen der LEADER-Förderung beantragt. Am 10. April 2019 konnten die Förderbescheide durch Vertreter der RAG LEADER Wartburgregion in Wünschensuhl übergeben werden. Die Stadt Werra-Suhl-Tal kann sich über eine Förderung in Höhe von 65 % der Gesamtkosten freuen.

 

 Erweiterung Dorfgemeinschaftshaus in Wünschensuhl


Informationen der Stadtverwaltung zum Thema: Suedlink





Der Vorhabenträger Tennet TSO GmbH und TransnetBW GmbH haben bei der Bundesnetzagentur einen Antrag auf Bundesfachplanung für das Vorhaben 3 des Bundesbedarfsplangesetzes (Brunsbüttel-Großgartach), Abschnitt D (Gerstungen-Arnstein) und für das Vorhaben 4 des Bundesbedarfsplangesetzes (Wilster-Grafenrheinfeld) gestellt. Die Bundesnetzagentur ist sowohl für das Verfahren als auch für die Entscheidung über die Bundesfachplanung zuständig.

 

Diese Unterlagen können Sie vom 25.04.2019 bis zum 24.05.2019 in den Auslegestellen einsehen. Diese Informationen finden sie auch im Internet unter: www.netzausbau.de/beteiligung3-d und www.netzausbau.de/beteiligung4-d.

Auslegungsstelle: Landratsamt Wartburgkreis, Erzberger Allee 14, 36433 Bad Salzungen, Raum 216
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und Donnerstag von 13.00 bis 18.00 Uhr

 

Einwendungen: Jede Person und anerkannte Umweltvereinigung, die in ihren satzungsgemäßen Aufgaben berührt ist, kann sich zu den beabsichtigten Trassenkorridoren vom Beginn der Auslegung am 25.04. bis 24.06.2019 äußern. Einwendungen, die nach der angegebenen Frist eingehen, werden nur berücksichtigt, wenn die vorgebrachten Belange für die Rechtmäßigkeit der Bundesfachplanung von Bedeutung sind.

 

 

Die Einwendungen sind über einen der folgenden Wege an die Bundesnetzagentur zu richten:

- elektronisch vorzugsweise per Onlineformular (Link unter den vorab angegebenen Internetseiten)
- schriftlich an die Bundesnetzagentur, Referat 804, Postfach 8001, 53105 Bonn (Betreff: Vorhaben 3, Abschnitt D bzw. Vorhaben 4, Abschnitt D
- oder zur Niederschrift bei einer auslegenden Stelle
Weitere Details hierzu finden Sie unter www.netzausbau.de/kontakt.